Schlafsofa

Alles zum Thema Schlafsofa

Was genau ist eigentlich ein Schlafsofa

Schlafsofa sind perfekt, wenn man es gemütlich haben möchte. Prinzipiell kann man natürlich auf jedem Sofa liegen und notfalls auch schlafen. Die Betonung liegt auf notfalls.

Denn ein Schlafsofa unterscheidet sich von einem herkömmlichen Sofa dadurch, dass es bewusst zu dem Zweck konzipiert wurde, um darauf schlafen zu können.

Ein solches Sofa soll also ein konventionelles Bett ersetzen. Es kann auf schnelle Art und Weise von einem Sofa in ein Bett umgewandelt werden.

Dies ist sehr platzsparend und optisch ein Hingucker, da man kein Bett, sondern ein Sofa stehen hat.

 

Schlafsofa oder Couch – Wo schläft es sich besser?

In diesem Punkt liegt der Vorteil eines Schlafsofas klar auf der Hand. Im Gegensatz zu einer normalen Couch lässt sich ein solches Schlafmöbel im Handumdrehen zu einem Bett umfunktionieren. Dies bringt weitaus mehr Schlafkomfort mit sich als ein gewöhnliches Sofa.

Ein normales Sofa ist zum Sitzen gedacht und hat meist auch eine angeschrägte Sitzfläche. Diese ist zwar beim Anlehnen an die Rückenseite ergonomisch und komfortabel, aber beim Liegen ist dies sehr unbequem.

Ebenso ungünstig sind Quernähte und abgesteppte Bereiche auf dem Sitzbereich. Beides zusammen ist ursächlich für Druckstellen und Verspannungen während des Schlafens. Meist ist ein normales Sofa auch zu kurz und der Kopfbereich in Form einer harten Armlehne auch zu hoch und damit äußerst ungeeignet.

 

Schlafsofa mit Gemütlichkeitsfaktor

Wie aus einem normalen Sofa ein Schlafsofa wird

Im Wesentlichen gibt es zwei Varianten: Bei der ersten Variante wird die Sitzfläche ausgeklappt, wobei diese über einen Federmechanismus mit dem Korpus der Couch verbunden ist. Dadurch entsteht eine große und ebene Liegefläche, bei der die Rückenlehne das Kopfende bildet.

Beim der zweiten Variante werden Sitzfläche und Rückenbereich gelöst und somit eine große, ebene Liegefläche erreicht, die oft durch eine Längsnaht den gesamten Bereich in zwei Hälften aufteilt. Dies erreicht man meistens durch wenige Handgriffe. So ist das Bett schnell gebaut.

Der Vorteil eines Schlafsofas ist, dass Sie tagsüber ein Sofa haben, welches sehr gut aussieht und dies abends ganz schnell zum Bett umfunktionieren können. Dies bietet sich entweder für ein Gästezimmer an, welches man noch anderweitig nutzt oder aber auch für kleine Räume oder Jugendzimmer.

Junge Leute haben oftmals einen Raum im elterlichen Haus und müssen den Platz optimal nutzen. Mit einem Schlafsofa ist dies kein Problem. Unter den verschiedenen Sofa-Typen gibt es die unterschiedlichsten Modelle unter anderem auch eine Polsterecke mit Schlaffunktion. Wenn man etwas mehr Platz hat und diesen optimal nutzen möchte, wäre dies eine gute Alternative.

 

Farbenfrohe Schlafsofas im Überblick

 

Wenig Platz – kein Problem!

Die Vorzüge eines Schlafsofas zeigen sich ganz besonders in einem kleineren Gästezimmer oder einer kleineren Wohnung. Überall dort, wo die Flächen knapp bemessen und kostbar sind, ersetzt das Schlafsofa eine gewöhnliche Couch und gleichzeitig ein Bett.

Mit wenigen Handgriffen ist ein und dasselbe Möbelstück in die jeweils benötigte Variante umgebaut.

Viele  wünschen sich ein aufgeräumtes Zuhause, in dem ein ungemachtes Bett eher störend wirkt. Besonders, wenn Gäste zu Besuch erwartet werden, fühlt sich manch einer eher unwohl bei dem Gedanken, sein Bett samt Bettzeug präsentieren zu müssen.

Auch aufwändiges Betten machen entfällt bei einem Schlafsofa. Das gesamte Bett, Kissen und Decke verschwinden bei Bedarf ganz praktisch und einfach durch Umklappen oder Umbauen je nach Modell in wenigen Sekunden bis wenigen Minuten in einen vorhandenen Bettkasten.

 

Zwei Möbel – Ein Preis!

Nicht nur beim Platz wird mit Hilfe einer Schlafcouch gespart. Es ist nahe liegend und selbsterklärend, dass durch die praktische Doppelfunktion ein zusätzliches Möbelstück eingespart werden kann. Anstatt ein separates Bett zu kaufen, wird das Schlafsofa einfach umgeklappt oder ausgezogen und für den aktuellen Einsatzzweck präpariert.

Ein besonders preiswertes Schlafsofa besteht also im einfachsten Fall nur aus zwei gepolsterten Liegeflächen, die miteinander durch ein Gestänge oder einen Holzrahmen in Verbindung stehen. Solche Modelle sind oft sehr günstig und durch ihren praktischen Mehrwert gleich doppelt rentabel.

Allerdings sollte bei allen vorhandenen Vorzügen nicht verheimlicht werden, dass ein Schlafsofa den Komfort und die ergonomische Ausgestaltung einer hochwertigen Matratze nicht ersetzen kann. Für einen gesunden Menschen bringt ein Schlafsofa tatsächlich viele Vorteile mit sich. Wer allerdings auf eine orthopädisch korrekte Schlafposition achten muss, wird zu einem echten Bett mit hochwertiger Matratze keine adäquate Alternative finden.

Abgesehen davon kann ein Schlafsofa aber in allen Bereichen überzeugen und garantiert – entsprechende Konstruktion und Verarbeitungsqualität vorausgesetzt – einen gesunden und erholsamen Schlaf.

 

 

Schlafsofa

Schlafsofa

 

 

 

 

 

Entdecken Sie noch weitere Ratgeber zu folgenden Sofa Typen


Polsterecke
| Polsterecken mit Bettfunktion | Big Sofa | Kindersofa | Hundesofa | Couchgarnitur | Wohnlandschaft | 2er Sofa | 3er SofaEcksofa | Lounge Sofa |