Zweifarbige Sofas

Sofa grau rosa

Das Wohnzimmer muss heute mehr Funktionen gerecht werden denn je. Oft ist es eine Kombination aus Wohn- und Esszimmer, Kaminzimmer, Arbeitsraum und Spielzimmer mit repräsentativem Charakter.

Es wird zum Entspannen genauso genutzt, wie zum Fernsehen, für Treffen mit Familie und Freunden und vielleicht sogar mit Geschäftskontakten. Entsprechend hoch sind die Anforderungen an die Einrichtung des zentralen Raumes der Wohnung oder des Hauses. Funktional muss sie sein, aber auch Behaglichkeit vermitteln.

Einer der wichtigen Plätze im Wohnzimmer ist das Sofa als Rückzugsort zum Entspannen, aber auch zum gemütlichen Zusammensitzen. Um eine wohlige Atmosphäre zu schaffen, muss sich das Sofa in das Gesamtkonzept des Raumes einfügen. Dabei spielt die Ästhetik eine wesentliche Rolle. Eine tolle Möglichkeit, diese Anforderungen zu realisieren sind zweifarbige Sofas.

 

Aufwertung des Wohnraums

Geschickt kombiniert setzen zweifarbige Sofas tolle optische Highlights im Wohnbereich. Mehrfarbig oder gar im Mix aus verschiedenen Materialien beeinflussen sie die Wohnathmosphäre enorm. Sie bieten hohen Komfort und bilden das gemütliche Herz des Wohnzimmers.

Die unterschiedlichen Farben brechen die oft großen Flächen des Sofas optisch. Dieser Effekt bewirkt, dass die Sofas meist nicht so wuchtig und schwer wirken, wie ihre einfarbigen Pendants. Von denen es inzwischen unzählige Sofa Farben gibt. Mit ihrer Leichtigkeit tragen sie enorm zur Wohlfühlatmosphäre, aber auch zu einem luftigeren Raumgefühl bei. Mit dieser Wirkung schaffen sie den perfekten Raum zum Entspannen und Relaxen.

 

Zweifarbiges Sofas – echte Hingucker

Ton in Ton oder doch starke Kontraste

Grundsätzlich lassen sich beim Design von zweifarbigen Möbelstücken zwei unterschiedliche Richtungen beobachten. Ton in Ton mit nur leichten Farbkontrasten können sich harmonisch in das Einrichtungsdesign einfügen und wirken dabei dank der Farbgebung locker und leicht.

Mit starken Kontrasten, vielleicht gar in Komplementärfarben, wird das Sofa zum Eye-Catcher, mit dem sich eindrucksvolle Akzente im Wohnraum schaffen lassen. Bei manchen Sofas unterscheiden sich nur einzelne Applikationen oder eingesetzte Kontraststücke in der Farbe, bei anderen haben größere Teile wie Armlehnen, Bespannung des Rahmens oder Polster kontrastierende Farben.

Je nach Anteilen der jeweiligen Farbflächen und ihrer Formgebung kann sich der Charakter des Möbelstücks enorm unterscheiden. Dank der Zweifarbigkeit des Sofas lässt es sich gut mit einer größeren Bandbreite harmonierenden Farbtönen kombinieren. Auf diese Weise kann mit passenden Accessoires der Charakter des Raumes flexibel verändert werden.

 

Tolle zweifarbige Schlafsofas

 

Spannende Materialmixe möglich

Der Kontrastumfang und damit die Wirkung eines zweifarbigen Sofas lässt sich durch eine geschickte Materialwahl unterstreichen. Holz- oder Metallelemente in Form von sichtbaren Rahmenteilen, Armlehnen oder Füßen zitieren oft die klassischen Designs der 60er und 70er Jahre. Mit passenden Bezügen können sie dem modernen Vintage-Style zugeordnet werden, der mit seinem Retro-Charme zeitlos ist.

Ebenso zeitlos sind braune Ecksofas, die aber nicht jeden Geschmack treffen. Genauso wie bei einem weißen Sofa ist es immer eine Geschmacksfrage. Auch beim Bezug der Polster sind vielfältige Kombinationen von Stoff und Leder möglich und es richtige sich auch Ihr nach Ihrem Geschmack.

Ein edler Naturfaser-Bezug für die Sitz- und Rückenflächen verknüpft mit einem Bezug aus feinstem, glattem Leder für die Armlehnen und den Rahmen unterstreicht einen exklusiven Charakter. Durch eine passende Farbgebung kann ein solcher Kontrast noch zusätzlich unterstrichen werden. Bei einer einheitlichen Farbgebung sorgt ein solcher Materialmix für eine lebendige Spannung im Design des Möbelstücks.

 

Polsterbezug aus Naturfasern oder Kunstgewebe

Je nach Materialauswahl ist ein Sofa pflegeintensiv und schmutzempfindlich oder robust und leicht zu reinigen. Welche Materialauswahl die bessere ist, ist abhängig vom Einsatzzweck. Eine Familie mit kleinen Kindern oder Haustiere stellen andere Anforderungen an das Sofa, als wenn das Sofa zusätzlich einen repräsentativen Charakter in einem gehobenen Umfeld erfüllen muss.

Stoffe aus Mikrofaser oder Kunstleder sind meist widerstandsfähiger gegenüber Verunreinigungen. Sie stellen geringere Anforderungen an ihre Pflege und lassen sich leichter reinigen. Kunstleder neigt mit zunehmendem Alter jedoch dazu, brüchig zu werden.

Naturfasern wie Baumwolle, Leinen oder Wolle haben eine sehr angenehme Haptik, sind hautverträglich und sorgen mit ihrem natürlichen Feuchtigkeitshaushalt für ein sehr gutes Mikroklima. Dafür sind sie jedoch anfällig für Flecken und neigen zum Pilling.

Hier kommt es auf die richtigen Pflegemittel an. Leder gilt gemeinhin als der hochwertigste Sofa-Bezug. Er ist vergleichsweise unempfindlich und bei guter Pflege langlebig, aber leider meist auch teurer.

Im direkten Vergleich zwischen Naturmaterialien und modernen Kunstgeweben stehen Letztere qualitativ zwar kaum noch nach und übertreffen in manchen Eigenschaften sogar Naturmaterialien, dennoch bieten Naturfaser- und Echtlederbezüge einen etwas höheren Wohlfühlfaktor.

 

zweifarbige Sofas - braun oranges SofaSofas mit zwei Farben lassen sich perfekt kombinieren

Zweifarbige Sofas sind in unzählige Farb- und Materialkombinationen erhältlich, sodass es sich perfekt in das Zusammenwirken der übrigen Möbelstücke des Wohnraumes einfügen kann. Beim Kauf sollte daher berücksichtigt werden, wie das Sofa den Raum beeinflusst und welche Farben dominieren sollen.

Gerade in kleinen Räumen kann eine zu große Vielfalt an Farben und Materialien zu einer unruhigen Atmosphäre führen. In solchen Wohnsituationen ist es günstiger Materialen und Farben immer wieder aufzugreifen, statt auf eine zu große Vielfalt zu setzen. Helle, Pastellfarben strahlen Ruhe aus.

Holz und erdige Naturtöne vermitteln wohnliche, behagliche Wärme.
Je größer ein Raum ist, desto stärker können die Farben und Kontraste ausfallen. In großen Räumen kommen mutige Farbkonzepte gut zur Geltung und entfalten ihre volle Wirkung, ohne aufdringlich zu erscheinen.

 

Das Sofa als Hingucker

In einem Wohnraum setzen Farben optische Highlights und deutliche Akzente. Ein solches Highlight kann ein zweifarbiges Sofa in einer polarisierenden Farbkombination oder einem auffälligen Design sein.

Kombiniert mit farblich abgestimmten, kuscheligen Kissen und Decken wird die Farbgebung des Sofas weiter unterstrichen. Hat das Sofa Holz- oder Metallelemente, können diese sehr gut im Design des Couchtisches, von Beistelltischen oder Lampen aufgegriffen werden.

Werden solche Aspekte in der Gesamtkomposition der Einrichtung berücksichtigt, können zweifarbige Sofas das Wohnzimmer in eine harmonische Wohlfühloase verwandeln, die dennoch unterschiedlichsten Funktionen gerecht wird.

 

Entdecken Sie noch weitere Ratgeber zu folgenden Sofa Typen


Polsterecke
| Polsterecken mit Bettfunktion | Big Sofa | Kindersofa | Hundesofa | Couchgarnitur | Schlafsofa | 2er Sofa | 3er Sofa | Lounge Sofa |

 

Mehr Ratgeber und InfosDas könnte Sie auch interessieren

Sofa Zubehör |Sofa Kissen | Sofa Pflegemittel | Wunderschöne Bilder |

 

Weitere Themen rund ums Sofa

vom Kinderzimmer zum Jugendzimmer